Schallberg Örgeler

Unsere Herzensangelegenheit

Musizieren bedeutet für uns nicht einfach, Knöpfe zu drücken oder Noten zu spielen. Uns
geht es darum, den für das Stück passende Ausdruck zu finden. So pflegen wir einerseits
die traditionelle Schweizer Volksmusik mit ihren unterschiedlichen Stilrichtungen
(Bern-, Bünder-, Innerschweizer-Stil) wagen uns aber auch an Experimente, wie z.B.
Rock und Swing auf dem Schwyzerörgeli zu interpretieren. Was uns sehr viel bedeutet: Bei jedem Engagement versuchen wir die Wünsche unserer Zuhörer zu erfassen und ihre Herzen zu berühren. 

Urs und Katharina Büeler bilden den Kern der SCHAL(L)BERG-Örgeler. Sie spielen je nach Auftritt mit unterschiedlichen Musikern zusammen.

 

Urs Büeler

„Der musikalische Ausdruck ist die Essenz“


Bereits mit 9 Jahren erhielt Urs seinen ersten Unterricht auf dem diatonischen Akkordeon und entwickelte die Freude am kreativen Musizieren. Nachdem er seine Kenntnisse auf das chromatische Akkordeon erweiterte, entdeckte er mit 18 Jahren die Liebe zum Schwyzerörgeli. Seither hat er in verschiedenen Formationen mitgespielt. Im Hauptberuf ist Urs Landwirt in Aesch und gibt seit einigen Jahren seine grosse Erfahrung als nebenberuflicher Schwyzerörgeli weiter.

Katharina Büeler

„Die Musik ist für mich die Basis meiner Kreativität und Lebensfreude“


Inspiriert durch Ihren grossen Bruder lernte sie bereits mit 9 Jahren das chromatische Akkordeon. Teilweise mit Unterricht und sehr viel als Autodidaktin. Nach über 25 Jahren als Orchesterspielerin startete sie mit 47 Jahren ein 6-jähriges nebenberufliches Studium „Klassisches Akkordeon und Kammermusik“ am Hohnekonservatorium in Trossingen/D. Um die Original Schweizer Volkasmusik interpretieren zu können, begann sie vor wenigen Jahren zusätzlich mit dem Schwyzerörgeli. Ihre persönliche Freude ist es, wenn Sie Menschen in der zweiten Lebenshälfte Beim Erleben des Akkordoen- oder Schwyzerörgelispielen unterstützen darf.

Erwin Grolimund

„Musik beinhaltet Lebensqualität“


Mit 18 Jahren hat er sein erstes Schwyzerörgeli erhalten und die verschiedenen Facetten des Instrumentes über Jahre ausgetestet. Musikalische Bühnenerfahrungen durfte er in unterschiedlichen Formationen sammeln. Das E-Bass spielen wurde zur neuen Herausforderung, doch die Liebe gilt ungebrochen dem Schwyzerörgeli
spielen.

Ruedi Heusler

„Meine Leidenschaft ist es, mit der Musik die Herzen zu berühren und eine Freude zu schenken“


In meiner Jugendzeit erhielt ich ein Schwyzerörgeli. Später erlernte ich zusätzlich das chromatische Akkordeon sowie die Mundharmonika und spielte in einem Tanzquartett. In den 80er Jahren liess ich mich zum Jodler ausbilden und sang im Duett und Einzel quer durch Europa. Vor mehr als 20 Jahren entdeckte ich dann den Kontrabass und begleitete seither diverse Formationen live oder auch für Tonaufnahmen.

Scroll to Top